Ab wann hat man Fieber?

Ab-wann-Fieber

Die Normaltemperatur des menschlichen Körpers liegt zwischen 36 und 37,5 °C. Doch ist alles, was darüber liegt schon Fieber? Ab wann Fieber als solches bezeichnet wird, erfahren Sie hier.Fieber entsteht durch die Anregung des Wärmezentrums im Gehirn. Dies geschieht durch exogene und endogene Pyrogene. Als exogene Pyrogene bezeichnet man von außen kommende, Fieber erzeugende Substanzen, wie Bestandteile zerstörter Erreger oder Gifte von Bakterien. Die verschiedenen Erreger reizen das Wärmezentrum im Gehirn unterschiedlich stark. So ist Fieber bei bakteriellen Infektionen meist höher, als bei Infektionen, die durch Viren ausgelöst werden. Endogene Pyrogene werden vom Körper selbst erzeugt. Sie werden von Abwehrzellen ausgeschüttet, wenn Kontakt zu Erregern bestand.

Als Fieber bezeichnet man eine erhöhte Körpertemperatur ab 38 °C. Es wird unterschieden zwischen leichtem Fieber (38 – 38,5 °C), Fieber (38,6 – 39 °C), hohem Fieber (39,1 – 39,9 °C) und sehr hohem Fieber (40 – 42 °C). Fieber unterstützt den Körper in seinem Kampf gegen die Krankheit und sollte daher nur in seltenen Fällen gesenkt werden. Ab wann Fieber bekämpft werden sollte, hängt von der Höhe des Fiebers und dem Patienten ab. Beispielsweise, wenn die Körpertemperatur 40 °C übersteigt oder es sich um einen Risikopatienten (Kleinkind, Patient mit Herzinsuffizienz) handelt, ist eine Senkung des Fiebers sinnvoll.

Ab wann Fieber gefährlich wird: Wenn die Körpertemperatur 40 °C übersteigt, spricht man von sehr hohem Fieber. Dieses sollte durch ärztliche Behandlung gesenkt werden, da schon ab einer Körpertemperatur von 42 °C der menschliche Kreislauf versagt. Bei 42,6 °C tritt der Tod ein.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *