Was tun wenn der Hund Fieber hat?

Fieber-bei-Hunden

Woran können Sie erkennen, dass Ihr Hund Fieber hat?
Herrchen und Frauchen kennen ihren vierbeinigen Begleiter in- und auswendig und merken oft sofort, wenn mit ihrem Hund etwas nicht stimmt. Doch auch wenn ein aufmerksamer Hundebesitzer erkennt, dass seinem kaltschnäuzigen Freund etwas fehlt, ist oft nicht zu erkennen, was genau das Problem ist.Durch Hecheln reguliert der Hund seine innere Körpertemperatur. Hitze und Anstrengung sind meistens die Ursachen für starkes Hecheln. Hat ein Hund Fieber, kann sich dies allerdings auch durch übermäßig starkes Hecheln äußern. Die Nase eines gesunden Hundes ist immer feuchtnass. Ist sie warm oder trocken, kann es sein, dass der Hund Fieber hat.

Zwar kann die Temperatur von Schnauze und Ohren einen Hinweis geben, ob ein Hund Fieber hat, am besten findet man dies aber durch rektales Fiebermessen heraus. Man sollte einen Hund schon als Welpen an den Vorgang des Fiebermessens gewöhnen, sodass man dies problemlos Zuhause durchführen kann. Die normale Körpertemperatur eines gesunden Hundes ist mit 37,5 – 39 °C etwas höher als die eines gesunden Menschen. Ab einer Temperatur von 42 °C ist Fieber für einen Hund lebensbedrohlich.

Hat der Hund Fieber, kann es verschiedene Ursachen für das Fieber geben. Genau wie beim Menschen, handelt es sich beim Fieber um keine Krankheit, sondern lediglich um ein Symptom. Meistens sind Entzündungen, Viruserkrankungen oder Tumore die Ursache für Fieber bei einem Hund. Aber auch Arzneimittel oder Impfstoffe können zu einer erhöhten Körpertemperatur führen.

Wenn Ihr Hund Fieber hat, sollten Sie auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen, um die Ursache festzustellen. Er wird gegebenenfalls Medikamente verschreiben und Ihren Hund bei der Genesung unterstützen. Auch Fieber Hausmittel, wie Wadenwickel können beim Hund Fieber senken.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *