Fieber bei Kindern

Fieber bei Kindern

Fieber bei Kindern kommt deutlich häufiger vor als Fieber bei Erwachsenen. Man spricht bei Kindern bei einer Temperatur von über 37,5°C von erhöhter Temperatur und bei einer Temperatur von über 38,5°C von Fieber. 

Das Fieber bei Kindern äußert sich häufig schon in der Gesichtsfarbe, die gerötet erscheint. Das Gesicht fühlt sich heiß an, die Kinder haben keinen Appetit und wirken müde. Sie sind oft quengelig und unzufrieden. Beim Auftreten eines dieser Symptome sollte man die Temperatur messen. Dies geht rektal besonders exakt, bei älteren Kindern, die gut mitmachen, ist das Fiebermessen auch im Mund möglich. Unter der Achsel hingegen gibt es ein relativ ungenaues Ergebnis. Beim rektalen Messen sollte darauf geachtet werden, dass das Fieberthermometer mithilfe von Vaseline sanft und schmerzfrei eingeführt wird. Eine gute Alternative bieten mittlerweile Infrarotthermometer, die berührungslos die Temperatur im Innenohr messen und relativ genaue Angaben erzielen.

Es gibt einige Möglichkeiten, wie man Fieber bei Kindern senken kann, ohne direkt zum Arzt gehen zu müssen.
Wenn das Kind nicht unter Schüttelfrost leidet, können Wadenwickel helfen, die Temperatur zu senken. Bettruhe ist unbedingt empfehlenswert und es sollte darauf geachtet werden, dass das Kind warm, aber doch nicht zu heiß angezogen ist. Wenn Fieber bei Kindern vorliegt, ist es auch sehr wichtig, dass die Kinder ausreichend trinken, damit der Körper nicht austrocknet. Nassgeschwitzte Kleidung oder Bettwäsche sollte unbedingt sofort gewechselt werden.
Wenn das Fieber über 39°C steigt, können auch fiebersenkende Medikamente eingesetzt werden. Für Fieber bei Kindern gibt es mehrere Präparate, die teilweise auch in Zäpfchenform vorliegen, was besonders bei sehr kleinen Kindern hilfreich ist. Eine Medikamentengabe gegen Fieber bei Kindern sollte aber nur in Absprache mit dem Arzt durchgeführt werden und die für Kinder geeigneteten Dosierungen sollten keinesfalls überschritten werden.

Auch wenn Fieber bei Kindern häufig vorkommt, sollte in einigen Fällen unbedingt ein Kinderarzt aufgesucht werden. Dies ist dann empfehlenswert, wenn das Fieber trotz oben genannter Maßnahmen nicht heruntergeht oder sogar weiter ansteigt, andere Symptome zu dem Fieber hinzukommen oder das Fieber mit Krämpfen einhergeht. In den meisten Fällen kann ein Kinderarzt rasch eine Ursache finden und das Kind entsprechend behandeln.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *