Ein starkes Immunsystem schützt

Immunsystem

Das Immunsystem sorgt für den Abbau von verbrauchten und abgestorbenen Körperzellen und eingedrungene Mikroorganismen. Aus nicht entfernten schadhaften Körperzellen entsteht unter anderem Krebs. In der Immunologie spricht man von der “Angeborenen Immunantwort”. Im Laufe des Lebens entwickelt sich das Angeborene Immunsystem weiter. Es passt sich an. Kommt der Körper einmal mit einer Krankheit in Berührung, wird dies in den Gedächtniszellen gespeichert. Helfer des Immunsystems sind unter anderem Enzyme, natürliche Killerzellen und Makrophagen (Riesenfresszellen), die eingedrungene Krankheitserreger vernichten und Immunreaktionen hervorrufen.

Immunreaktionen

Ein gestörtes Immunsystem kann sich sogar gegen den eigenen Körper wenden. Es kann zu schwache oder gar keine Immunreaktionen oder eine zu starke Immunreaktion auslösen. Krankheitserreger oder entartete Zellen, die keine Immunantwort auslösen, werden Immunescape genannt. Krankheiten, die durch eine zu starke Immunantwort entstehen, werden Autoimmunkrankheiten genannt. Ein funktionierendes System kann viele Krankheiten verhindern und den Ablauf einer Krankheit verkürzen. Fieber ist eine Antwort auf Krankheiten. Das Fieber bleibt im begrenzten Rahmen. Ein Anstieg über 41,1°C wird Hyperpyrexie genannt. Viel Trinken und Vitaminzufuhr kann das Fieber senken und den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Dazu helfen Vitamine gegen Fieber dabei, das Immunsystem zu stärken.

Hilfe für das Immunsystem

Es gibt heute viele Möglichkeiten, auf das Immunsystem günstig einzuwirken. Dazu gehört eine Ernährung, die mehr darauf bedacht ist, die Gesundheit zu fördern mit Gemüse und Obst. Dazu können zusätzlich Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme eingenommen werden. Bei schlechter Ernährung wird die zusätzliche Vitaminzufuhr, besonders von Vitamin C, lebenswichtig. Der Körper kann die Vitamine nicht selbst herstellen, mit Ausnahme von Vitamin D unter Sonnenbestrahlung und Niacin bei gesunder Ernährung. Nicht an einer Erkältung oder Grippe zu erkranken bedeutet nicht, gar nicht mit der Krankheit in Kontakt zu kommen, sondern ein gesundes Immunsystem, das auf die Krankheitserreger eine Immunantwort geben kann.

Oxidativen Abbau von Zellen unterdrücken

Oxidativer Abbau ist anschaulich erklärt mit dem Verderb von Lebensmitteln bei Kontakt mit Sauerstoff. Im menschlichen Körper löst dieser vermehrte Abbau von Zellen Krankheiten durch Schwächung des Immunsystems und Alterung aus. Unter Stress und Krankheiten wird der oxidative Abbau der Körperzellen erhöht. Die Vitamine A, C und E sind Antioxidantien, die diesen Vorgang verhindern. Diese Vitamine werden oft den Lebensmitteln hinzugefügt und verhindern dort ein schnelles Verderben. Vitamine helfen dabei, dass Zellen im menschlichen Organismus vom oxidativen Abbau verschont bleiben, und unterstützen so ebenfalls das Immunsystem.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *