Hyperthermie

Hyperthermie

Hyperthermie ist eine Erhöhung der Körpertemperatur mit starker äußerer Wärmezufuhr bis zur Überwärmung oder aber eine Wärmebildung des Körpers ohne die Möglichkeit der Wärmeabgabe.


Der Sollwert des Wärmeregulationszentrums ist aber im Unterschied zum Fieber nicht erhöht. Mit physikalischen Mitteln wird bei einer Hyperthermie Behandlung in oberflächennahen Körperregionen einen Hyperthermie örtlich begrenzt in der Tiefe des Körpers erzeugt. Bei einer Ganzkörper Hyperthemie wird mithilfe eines Umgebungskreislaufes außerhalb des Körpers eine Erwärmung des Blutes herbeigeführt.
Zur Sensibilisierung von Krebszellen erfolgt eine Hyperthermie Behandlung bei Bestrahlungen und Chemotherapie. Tumorzellen sprechen bei einer Temperatur ab 40-41 °C auf ionisierende Strahlen oder Zytostatika wesentlich besser an als bei Normaltemperatur. Insbesondere bei bestimmten Sarkomen ist einen Hyperthermie Behandlung wirksam.
Ganz gezielt zerstört können Tumorzellen auch werden, durch induktive Aufheizung des Tumorgewebes mithilfe von Kohlenstoffnanoröhren, in ihnen werden Substanzen zum Zielort befördert ohne dass die Umgebung und damit gesundes Gewebe in Berührung kommt.
Ein Hyperthermie Syndrom wird umgangssprachlich auch als Hitzschlag bezeichnet und ist die schwerste Form eines Hitzeschadens. Ein Hyperthermie Syndrom entsteht durch übermäßige Erhitzung, bei Wärmestau und erschwerter Wärmeabgabe durch isolierende oder unsachgemäße Kleidung und vermehrter Eigenwärmebildung z.B. durch körperliche Arbeit, Sport oder schnelles Gehen in der Sonne. Auch sollte ein Aufenthalt am Strand in der Sonne ohne Kopfbedeckung vermieden werden. Besonders bei Kleinkindern sollte auf ausreichenden Sonnenschutz geachtet werden.
Direkte übermäßige Sonneneinstrahlung aufs Gehirn, wird auch als Sonnenstich bezeichnet.
Übelkeit, Erbrechen, starke Kopfschmerzen, stark gerötetes Gesicht,auch Krämpfe und schließlich Bewusstlosigkeit sind erste ernste Anzeichen. Bei einer Erhöhung der Körpertemperatur über 40° C kommt es zu Herzrhythmusstörungen und ohne Behandlung kann nach kurzer Zeit der Hitzetod durch Herz-Kreislaufversagen eintreten. Sofortmaßnahmen bei einem Hyperthermie Syndrom sollten die Senkung der Körpertemperatur durch Lagerung im Schatten und Kühlung des gesamten Körpers durch benetzen mit kaltem Wasser oder bedecken mit einem nassen Handtuch sein. Empfehlenswert wäre auch die Behandlung durch einen Notarzt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *