Ein Erkältungsratgeber

Es gibt viele Hausmittel gegen eine Erkältung.

Erkältungen sind lästig und unangenehm – wer quält sich schon gerne mit Abgeschlagenheit und Unwohlsein herum? Die Nase läuft oder ist so verstopft, dass auch Naseputzen nicht hilft, der Hals tut weh und Husten erschwert das Schlucken und Atmen. Schlimmstenfalls wird aus einer anfangs harmlosen Erkältung ein grippaler Infekt – mit den bekannten Begleiterscheinungen wie Fieber und Schüttelfrost. Meist hilft dann nur noch Bettruhe, um die Erkrankung auszukurieren. Damit es erst gar nicht soweit kommt, sollten Betroffene bereits zu Beginn einer Erkältung zu wirksamen Medikamenten und bewährten Hausmitteln greifen, um die Symptome in Schach zu halten.

Wirksame Mittel gegen Erkältung

Was bei einer Erkältung hilft, sind vor allem Nasentropfen, Schleimlöser und Hustensaft mit Thymianextrakt – sie sollten in der Hausapotheke nicht fehlen, denn sie helfen dabei, die typischen Symptome einer Erkältung zu bekämpfen und kommen besonders bei hartnäckigem Husten und verstopfter Nase zum Einsatz. Sinupret und Bronchipret sind vor allem bei Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündung zu empfehlen. Bei einer heftigen Erkältung können auch regelmäßige Inhalationen mit Kochsalzlösung und gegebenenfalls Zusätzen wie Atrovent oder Salbutamol sinnvoll sein – dazu braucht man allerdings ein Inhaliergerät.

Bewährte Hausmittel, um Erkältungen wirksam zu bekämpfen, sind auch Heißgetränke wie heiße Milch mit Honig oder Tee mit Zitrone. Zwiebelsäckchen helfen bei Ohrenschmerzen, die oft Begleiterscheinungen einer Erkältung sind. Manche schwören auch auf ätherische Öle oder bestimmte Kräuter wie Minze und Zitronenmelisse, die zerstampft und dann als Sud oder Tee zubereitet eingeatmet oder getrunken werden.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Erkältungen

Ist eine Erkältung im Anmarsch, hat sich zur Abwehr Meditonsin bewährt – einfach nach Anweisung die empfohlene Menge Tropfen in den Messbecher geben und die Flüssigkeit einige Zeit im Mund hin und her bewegen bevor sie heruntergeschluckt wird. Dieser Vorgang wird mehrfach am Tag wiederholt – auf diese Weise lassen sich Beschwerden lindern und ein heftiger Erkältungsausbruch oft rechtzeitig abwehren.

Damit es erst gar nicht zu einer Erkältung kommt, können verschiedene vorbeugende Maßnahmen getroffen werden – so kann man zum Beispiel zur Stärkung der Abwehr heißen Holundersaft trinken, viel Gemüse und Obst essen und dafür sorgen, dass der Kreislauf in Schwung bleibt.

Nässe und Kälte bereiten den Nährboden für Erkältungen – natürlich soll und darf man trotz frostiger Temperaturen an die frische Luft gehen, aber eben warm gekleidet und mit passendem Schuhwerk. Nasse Füße bescheren schnell Schnupfen und Husten, ebenso anhaltendes Frieren am ganzen Körper, weil die Kleidung zu dünn ist oder die Bewegung fehlt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *