Die häufigsten Krankheiten mit Fieber

Die häufigsten Fieberkrankheiten

Fieber ist oft eine Begleiterscheinung von Infektionskrankheiten. Von Fieber spricht man, wenn die Körpertemperatur auf 38 °C oder mehr steigt. Der Körper wehrt sich durch Fieber gegen eingedrungene Erreger, die bei höheren Körpertemperaturen absterben.

Grippaler Infekt

Die Ansteckung mit den auslösenden Viren erfolgt normalerweise durch Tröpfcheninfektion, zum Beispiel durch Anhusten / Niesen. Sie ist aber durch direkten Kontakt genauso möglich, wenn man etwas anfasst, das ein Kranker gerade berührt hat und man sich dann mit der Hand an die Schleimhaut von Mund oder Nase greift oder mit ungewaschenen Händen Essen zu sich nimmt. Häufiges Händewaschen ist ein guter Schutz gegen Ansteckung. Ein grippaler Infekt zeigt sich durch Abgeschlagenheit, Fieber, Schwitzen oder Frieren, Husten, Schnupfen, Kopf- und Halsschmerzen, evtl. Gliederschmerzen. Im Gegensatz zur echten Grippe (Influenza) ist der Verlauf milder.

Bronchitis

Der Ansteckungsweg ist gleich wie beim grippalen Infekt. Bronchitis kann durch Viren oder Bakterien ausgelöst werden und in eine Lungenentzündung übergehen (hauptsächlich bei abwehrschwachen Patienten, Kindern und älteren Menschen). Sie beginnt immer mit Husten, oft kommen noch Fieber und Kopfschmerzen dazu. Ganz wichtig ist, mit geeigneten Mitteln den Schleim zu lösen und abzuhusten. Tritt hohes Fieber auf, sollte man sofort zum Arzt. Dies kann ein Anzeichen dafür sein, dass die Bronchitis sich zu einer Lungenentzündung ausgeweitet hat.

Mandelentzündung (Angina)

Angina ist die häufigste Entzündung im Rachenraum. Sie wird durch Bakterien (Streptokokken) verursacht. Die Ansteckung erfolgt durch Tröpfcheninfektion oder direkten Kontakt. Meist beginnt Angina mit hohem Fieber und starken Halsschmerzen. Der Patient fühlt sich völlig abgeschlagen, hat oft zusätzlich Kopf- und Muskelschmerzen, manchmal Husten und Übelkeit. Die Mandeln sind feuerrot und stark angeschwollen, starke Schluckbeschwerden treten auf. Nach ein bis drei Tagen bilden sich Eiterstippen auf den Mandeln. Eine der Angina sehr verwandte Krankheit ist Scharlach, hier bekommt der Patient zusätzlich zu den Angina-Symptomen noch eine himbeerrote Zunge.

Magen-Darm-Infekt

Dieser Infekt wird meist über Nahrungsmittel und durch direkten Kontakt zu Kranken übertragen. Ausgelöst werden kann er durch Viren oder Bakterien. Die Symptome sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Magen- und Darmkrämpfe. Tritt dabei noch Fieber auf, so ist das immer ein Anzeichen für einen gefährlicheren Erreger.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Fieber bei BronchitisFieber bei Bronchitis
    Die Bronchitis gilt als eine der häufigsten Erkrankungen des menschlichen Organismus. Die Erkältungskrankheit, die du...
  • Grippe und FieberGrippe und Fieber
    Die Grippe ist eine von Viren ausgelöste Infektionskrankheit beim Menschen. Die Grippe existiert weltweit und jährlic...
  • Wie entstehen Fieberträume?Wie entstehen Fieberträume?
    Fieberträume können bei hohem Fieber auftreten. Dann ist der Schlaf so gestört, dass man Träume hat, die so fantastis...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *