Warum Fieber beim Sonnenstich?

Beim Sonnenstich kommt es teilweise zu Fieber ( Bildquelle: Kletr– Bigstock®)

Hellhaarige und -häutige Menschen sind am ehesten gefährdet, doch jeder kann ihn bekommen: einen Sonnenstich. Länger andauernde Sonneneinstrahlung auf den Kopf- und Nackenbereich kann zu einer Überhitzung von Hirnhaut und –gewebe führen, bis hin zu einer Entzündungsreaktion.Verantwortlich ist hierbei die enorme Hitzeentwicklung, die bei langem Aufenthalt in der Sonne entsteht. Ein Sonnenstich ist daher sozusagen ein den Kopf betreffender Hitzschlag. Die UV-Belastung hat, entgegen hartnäckiger Mythen, nichts mit der Entstehung eines Sonnenstichs zu tun, denn die UV-Strahlung kann weder Haut noch Knochen durchdringen.

Wie äußert sich ein Sonnenstich?

Die typischen Symptome eines Sonnenstich sind:

  • Kopfschmerzen,
  • Schwindelgefühl,
  • Übelkeit bis hin zum Erbrechen,
  • Ohrgeräusche,
  • Abgeschlagenheit und Benommenheit,
  • erhöhter Puls,
  • Nackenschmerzen,
  • Kreislaufprobleme bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Als deutlichstes äußeres Zeichen gilt ein hochroter Kopf.

Fieber durch Überhitzung

Vor allem Kinder leiden in vielen Fällen erst verzögert unter den Symptomen. Relativ plötzlich, meist mehrere Stunden nach dem Aufenthalt in der Sonne, fühlen sie sich unwohl, müssen sich übergeben und können, wie auch Erwachsene, Fieber bekommen. Das Fieber ist eine Begleiterscheinung des Sonnenstichs, die nicht zwingend bei jedem Betroffenen auftritt. Im Prinzip ist die Erhöhung der Körpertemperatur ein Versuch des Körpers, die entstandene Überhitzung auszugleichen, in dem er die restliche Körpertemperatur anpasst. Dabei sind Temperaturen von 39 °C keine Seltenheit. Sollte Fieber nach einem Hitzschlag auftreten, sollte der Körper sanft heruntergekühlt und das Fieber gelindert werden. Zu schnelle oder extreme Abkühlung ist jedoch nicht ratsam, da sich sonst ein Schockzustand einstellen kann.

Was tun bei akutem Sonnenstich?

Bereits bei den ersten Anzeichen eines Sonnenstichs, die sich meist durch Übelkeit und Schwindel äußern, sollte die Sonne gemieden und viel Flüssigkeit aufgenommen werden. Idealerweise sollte der Kopf mit kühlen Tüchern abgekühlt werden. Um den Kreislauf zu stabilisieren, können die Handgelenke ebenso gekühlt werden. Bei schwereren Anzeichen wie Erbrechen, Fieber oder Kreislaufversagen sollte ein Notarzt gerufen werden. Insbesondere wenn kleinere Kinder betroffen sind, ist ein Besuch beim Hausarzt auch bei weniger starken Symptomen ratsam.

Vorbeugung kann einen Sonnenstich verhindern

Bei sehr hohen Außentemperaturen sollte, insbesondere zur Mittagszeit, auf schwere körperliche Arbeiten verzichtet werden. Lange Sonnenbäder sind nicht ratsam und vor allem kleinere Kinder oder ältere Menschen sollten sich im Schatten aufhalten. Ein breiter Sonnenhut schützt Jung und Alt vor zu starker Sonneneinstrahlung – es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass dieser luftdurchlässig ist, so dass sich die Hitze nicht unter dem Hut oder der Mütze staut. Außerdem sollte viel Flüssigkeit aufgenommen werden, um eine Dehydrierung auszuschließen – diese begünstigt sowohl die Entstehung eines Sonnenstichs als auch eines Hitzschlags. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • Es ist ratsam auf die Gesundheit zu achtenEs ist ratsam auf die Gesundheit zu achten
    Achten Sie auf Ihre Gesundheit? Oder sind Sie auch einer von den vielen Menschen, die erst im letzen Augenblick, wenn...
  • Wie kann man Fieber senken?Wie kann man Fieber senken?
    Das wohl meist verbreitete Hausmittel, das Fieber senken kann, sind Wadenwickel. Mit lauwarmem Wasser getränkte Handt...
  • Fieber bei KindernFieber bei Kindern
    Vor allem Kleinkinder haben oft Fieber. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Körper des Kindes sich mit Krankheitser...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *