Fieber messen

Zum Fieber messen benutzte man früher ein Fieberthermometer mit Quecksilber. Dieses ist mittlerweile zum Glück veraltet und durch digitale Fieberthermometer ersetzt worden. Gerade bei Kindern ist ein Fieberthermometer mit flexibler Spitze sehr praktisch, da so die Messung im Analbereich wesentlich angenehmer ist als mit einer starren Plastikspitze.

Fieberthermometer

Fieberthermometer

Das Fieber messen im Analbereich ist auch die zuverlässigste Methode zur Bestimmung der Körpertemperatur. Erwachsene messen aber lieber unter der Achselhöhle beziehungsweise im Mund. Bei der Messung unter der Achselhöhle kann die gemessene Temperatur bis zu einem halben Grad von der eigentlichen Körpertemperatur nach unten differieren, da hier in keine Körperöffnung – wie es beim Analbereich der Fall ist – eingedrungen wird. Hier ist die Luftzirkulation viel größer. Auch das Fieber messen im Mund ist ungenau, da genau unter der Zunge gemessen werden muss, was für einige sehr unangenehm ist. Deshalb empfiehlt es sich, auch bei Erwachsenen die Körpertemperatur im Analbereich zu messen.

Wer beim Fieber messen ein sehr schnelles Ergebnis benötigt, kann die Körpertemperatur auch mittels eines Ohr- und Schläfenthermometers bestimmen. Zeigt dieses bei einer Messung in diesen Regionen eine erhöhte Temperatur an, muss im Analbereich oder unter der Achselhöhle noch ein zweites Mal gemessen werden.

Eine erste Möglichkeit, den Körper des Babys auf Fieber zu testen, ist ein Griff in den Nacken des Kindes. Ist dieser verschwitzt oder heiß, ist dies ein erstes Anzeichen für Fieber oder zumindest eine erhöhte Körpertemperatur.

Bei Babys und Kleinkindern besteht die Möglichkeit, einen Schnuller mit integriertem Fieberthermometer zum Fieber messen zu nutzen. Dieser ist aber auch nicht sehr zuverlässig, sondern kann nur einen ersten Anhaltspunkt für Fieber darstellen, da der im Sauger befindliche Sensor genau unter der Zunge liegen sollte. Dies macht aber kein Baby oder Kleinkind, auch wenn es nur über eine kurze Zeit ist, mit. Deshalb sollte auch hier bei einer erhöhten Temperaturanzeige das Fieber messen im Analbereich wiederholt werden.

Wenn die Körpertemperatur eines Erwachsenen 37,0 Grad überschreitet, spricht man in der Regel von erhöhter Temperatur. Ab 38,0 Grad Körpertemperatur spricht man von Fieber. Bei Babys und Kleinkindern ist dies etwas anders. Hier geht man erst bei einer Körpertemperatur von 38,0 Grad von erhöhter Temperatur und ab 38,5 Grad von Fieber aus. Ab 39,5 Grad spricht man bei Babys und Kleinkindern von sehr hohem Fieber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *